Platz für Ideen

Edle Notizbücher

Bitte stilvoll Platz zu nehmen, heißt es normalerweise bei Freifrau: Design, Funktionalität und Materialität sind die Kernwerte der Freifrau Manufaktur, die 2012 von Hansjörg Helweg gegründet wurde und sich auf hochwertigste Sitzmöbel spezialisiert hat. »Unsere Möbel sollen nicht nur für das Auge schön sein, sondern auch für den Tastsinn und den Geruchssinn« – so kann man es der Website entnehmen und eben diesen Spirit fingen auch die beiden Grafikdesignerinnen Anna Bertermann und Meike Winters bei der Gestaltung eines wertigen Notizbuches für das Unternehmen auf. 

Haptische Reize

Eine atmosphärische Illustration rückt die gezeigten Stühle dabei zwar in den Mittelpunkt, lässt sie aber durch üppige Blumenarrangements mit ihrer Umgebung verschmelzen … zu gerne würde man an diesem Tisch Platz nehmen. Richtiggehend spürbar wird diese Szenerie außerdem durch die Kombination einer Softtouchfolien-Kaschierung mit einer Relieflackierung – ein feiner Kontrast, der die Finger über das Papier tanzen lässt. Der Halbleinen-Einband in femininem Lila steuert darüber hinaus die Prise Eleganz bei, die man gerne griffbereit in der Tasche hat, um spontane Ideen festzuhalten. 



Wenn Material in die richtigen Hände kommt

Auch bei der Papierwahl gingen die beiden Designerinnen sorgsam zu Werke: Gedruckt wurde auf Soporset Premium Offset mit 150 g/qm (Umschlag) sowie 120 g/qm (Innenteil), für den Umschlag wurde die Sorte auf Pappe kaschiert. Bestens gefertigt wurde wiederum bei Beisner Druck in Buchholz, ein Experte, wenn es um die Realisierung hochwertiger Druckprodukte geht: Freute man sich im vergangenen Jahr doch über gleich drei Auszeichnungen beim Druck & Medien Award 2020. In den Kategorien Geschäftsberichte, Akzidenzdruck und Druckereimanager ging Beisner Druck hier als Sieger hervor.


beisner-druck.de

freifrau.com/de

bertermann-gestaltung.de

meikewinters.de

Papier: Soporset Premium Offset (120 g/qm und 150 g/qm)