Mir schwant Schönes …

Mit seinem Jahresmagazin ist dem Verband Druck + Medien Bayern ein imposantes Druckwerk gelungen, das zum Blättern verführt und 2020 sowohl optisch als auch haptisch Revue passieren lässt. Nun wurden die Kreativen hierfür sogar mit einem Red Dot in der Kategorie Print belohnt. 



Katastrophe und Chance

Die Zweiteilung des 104 Seiten starken Werkes macht beiden Seite des einschneidenden Pandemie-Jahres 2020 deutlich – der Leser darf sich entscheiden: Möchte er mit dem schwarzen Teil beginnen, der ganz im Zeichen der Pandemie und ihre Auswirkungen auf die Druckbranche steht? Oder doch lieber mit dem weißen Kapitel, das sich mit der Zukunft und ihren Chancen beschäftigt? Soviel vorab: Lohnenswert sind beide Strecken, denn es werden nicht nur inhaltliche Impulse gesetzt, sondern auch Seite für Seite demonstriert, was ein faszinierendes Druckwerk leisten kann. Überraschungen gelingen hier beispielsweise mit transparenten Seiten, die zunächst nur einen kleinen Ausschnitt eines Satzes preisgeben – Krise, Katastrophe! Beim Umblättern löst sich die Negativität in einem Zitat von Max Frisch auf: »Krise ist ein produktiver Zustand. Man muss ihm nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen«. Es folgen Seite für Seite drucktechnische Extravaganzen, die einem Print-Liebhaber das Herz aufgehen lassen: tiefschwarze Seiten mit brillantem Weißdruck, ein ständiges Spiel von Matt und Glanz – doch immer perfekt akzentuiert und kein Gramm zu viel des Guten. Illustrationen ersetzen bisweilen Porträtfotos, großflächige Bild-Impressionen können sich entfalten, ein zurückhaltendes Layout sorgt für die gute Leseführung. Und dann, in der Mitte angekommen zwischen Krise und Zukunft entfaltet sich ein Schwan, der auf spiegelglattem, glänzendem Karton unbeirrt dem Leser entgegenschwimmt.



Reading Experience at its best

Ja, wird so mancher jetzt sagen, der Verband Druck + Medien Bayern kann das ja machen. Stimmt. Aber man muss es eben auch erst einmal machen. Gerade jetzt ist das opulente Jahresmagazin fast schon eine Machtdemonstration dafür, dass Print eine feste Säule in der Wirtschaft ist und uns nach wie vor verzaubern kann. 

Gedruckt wurde bei Wiesendanger medien, die wunderbaren Illustrationen stammen von Zaki Rahimi, die Gestaltung und das Konzept von Marina Kuhn, Verena Rembeck und Christoph Görke, die Redaktion betreute Marian Rappl und Thomas Hosemann.


Zum Jahresmagazin  Zur Pressemitteilung