Kraftkarton anders denken

Vielleicht sind Sie gerade dabei, die nächste Aussendung zu planen oder tüfteln sogar gerade an der diesjährigen Weihnachtskarte? Zahlreiche Feinpapiere gleiten dabei durch kreative Hände – mit Glitzer, glänzenden Oberflächen, feinen Strukturen oder changierenden Einschlüssen in klassisch festlichen Farben. Warum aber in Sachen Papierwahl nicht ganz neu denken und damit für Aufmerksamkeit sorgen? Wildern Sie doch einmal in den Sorten, die Sie für ganz andere Zwecke im Musterschrank verwahrt haben. Bei der Gelegenheit stolpern Sie vielleicht auch über die Vorzüge eines Kraftkartons, der alles andere als ein raubeiniger Geselle fürs Grobe ist. 



Wunderschön erdig: Gobi und Muskat

Warm in der Anmutung, griffig in der Haptik – so lassen sich unter anderem die Sorten Gobi und Muskat am besten beschreiben. Mit leuchtenden Farben bedruckt, die einen starken Kontrast zu den Brauntönen ergeben oder gar nur mit weißer Grafik versehen, sind beide eindrucksvolle Sparringpartner für kreative Lösungen: »Sowohl Muskat als auch Gobi Kraftkarton sind wunderbare Designpapiere mit brauner Färbung und toller Haptik. Besonders schön kommen sie bei reduzierter Gestaltung zur Geltung«, so beschreibt es die Berliner Druckerei Printstar und zeigt uns dazu ihre Umsetzungen wie eine gelaserte, dreidimensionale Weihnachtskarte oder aber eine im Weißdruck realisierte Hochzeitseinladung. 



Eine bestechende natürliche Optik

Sowohl Muskat als auch Gobi sind natürlich FSC-zertifiziert, können im Digitaldruck eingesetzt werden und unterstreichen darüber hinaus als Recyclingqualität eine umweltbewusste Botschaft. Diese natürlich Optik liegt derzeit ohnehin im Trend – zusammen mit dem hohen Volumen sowie der schmeichelnden Oberfläche macht Kraftkarton im wahrsten Sinne des Wortes einen nachhaltigen Eindruck. Es lohnt sich also, auch einmal Sorten in Erwägung zu ziehen, die man geistig eigentlich in ganz anderen Anwendungsbereichen verortet … viel Spaß beim Neudenken! 


Alle Beispiele: www.printstar.de